SLMM Infrastruktur | Technische Daten

Written by on 12. September 2021

Liebe Besucher von SLMM,

heute geht es in meinem Blog, um die Technische Seite unserer Umstrukturierung.
Unser neuer Server der „Dell PowerEdge R420“ den wir Ende des Jahres begrüßen dürfen und auf den Namen „MeMu“ (Medien & Musik) hört.


Quelle/Foto: DELL PowerEdge R420

Unser neuer Server bietet folgende Eigenschaften:

  • 2x Intel Xeon E5-2400 Prozessoren
  • Maximal 384 GB Arbeitsspeicher
  • Bis zu 8 Festplatten des Typs: SAS, SATA, SAS-SSD, SATA-SSD oder Nearline-SAS
  • Bietet 2x RJ45 Netzwerkanschlüsse von 10/100/1000Mbit/s
  • Remote Verwaltung via iDrac7
  • Ist ein 19 Zoll Rack Server

 

Technisches Grundsystem

Wir setzen bei diesem Server diesmal auf eine andere Architektur, auf unseren Hanno hatten wir auf die Virtualisierungs Lösung der Firma VMware gesetzt und deren ESXI Server. Zufrieden waren wir bislang mit dieser möglichkeit, jedoch um das System performanter zu gestalten, haben wir dazu entschlossen, das neue System auf Basis der OpenSource Lösung ProxMox VE 7.0 zu setzen, als Linux Betriebssystem kommt hier Debian 11 zum Einsatz, was es ermöglicht das Muttersystem mit möglichen Updates besser sicher zu halten sowie auf den aktuellen Stand.

 

Hier werden wir 5 Virtualisierungssystem geschaffen, einmal setzen wir hier für unser Webhosting, die Software Plesk ein, unter Debian 10 Buster, um auf den neuen Stand zu sein.

Desweiteren wird ein Ubuntu System mit Docker für unsere Streaming Technologie eingesetzt, wir nutzen hier die OpenSource Lösung von AzuraCast.

Für unsere Software Mairlist setzen wir auf Microsoft Windows 10 pro, vorher hatten wir die Technologie Windows Server 2019 eingesetzt. Jedoch aus Performance gründen und Fehlern wechseln wir einfach halber auf das Normales Windows 10.
Zu dem setzen wir hierrauf auf MariaDB für unsere Mairlist, dies ermöglicht einen schnelles Zugriff auf unser Musikarchiv

Desweiteren wird ein VPN Dienst eingerichtet mit dem es uns über SSL Tunnel möglich ist Verschlüsselt die Verwaltung des Server durch unsere Programmleitung zu vereinfachen, wir setzen hier ebenfalls auf die OpenSource Lösung von WireGuard

Dann wir einen weiteren Dienst einrichten der es möglich macht einfache Zugriffmöglichkeiten anzubieten, die Handhabe zur Dateiverwaltung einfacher macht, ebenfalls wie man es vermutet OpenSource NAS Speicher „OpenMediaVault“

Die Statischen IP Adressen bekommen wir von einem Extra in diesem Bereich tätigen Unternehmen zugewiesen.

Mit etwas geschick, und Technischen Verständniss kann sowas eigendlich jeder ordenlich aufsetzen.

in den nächsten Blog Beiträgen werde ich dann näher auf die einzelnen System (VMs) eingehen, und dazu noch Erläuterungen machen.

 

es grüßt euch

Euer Server Administrator

Jörg

 

 

 

 

 

Tagged as

Current track

Title

Artist