Silvesterbrauch: Neujahrshämmern und besonders viel Futter

Written by on 29. Dezember 2020

Neujahrshämmern und besonders viel Futter Alte Silvesterbräuche werden vor allem in ländlichen Regionen noch immer in Ehren gehalten, geraten aber zunehmend in Vergessenheit. In Westfalen ging man beispielsweise früher dem Brauch des sogenannten Neujahrshämmerns nach. Dabei versammelten sich der Schmied und seine Gesellen um einen Amboss herum, um das alte Jahr im wahrsten Sinne des Wortes mit Schlägen “auszuhämmern”. Landwirte taten hingegen ihrem Vieh etwas Gutes: Zum Jahreswechsel bekamen die Bauernhoftiere besonders viel Futter, damit sie im neuen Jahr gut zulegen konnten.


Current track

Title

Artist